Universität Hohenheim
 

Eingang zum Volltext

Rehman, Moez ur

A hybrid model of electronic negotiation : integration of negotiation support and automated negotiation models

Ein hybrides elektronisches Verhandlungsmodell : Integration von Verhandlungsunterstützung und automatisierten Verhandlungsmodellen

(Übersetzungstitel)

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:100-opus-3344
URL: http://opus.uni-hohenheim.de/volltexte/2009/334/


pdf-Format:
Dokument 1.pdf (2.540 KB)
Dokument in Google Scholar suchen:
Social Media:
Delicious Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Studi/Schüler/Mein VZ Twitter Facebook Connect
Export:
Abrufstatistik:
SWD-Schlagwörter: Agent <Künstliche Intelligenz> , Verhandlungs-Informationssystem , Electronic Commerce
Freie Schlagwörter (Englisch): Negotiation Support Systems , Automated Negotiations , Human-Agent Negotiation
Institut: Institut für Betriebswirtschaftslehre (bis 2010)
Fakultät: Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
DDC-Sachgruppe: Wirtschaft
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Schoop, Mareike Prof. Dr.
Sprache: Englisch
Tag der mündlichen Prüfung: 17.12.2008
Erstellungsjahr: 2008
Publikationsdatum: 10.02.2009
 
Lizenz: Hohenheimer Lizenzvertrag Veröffentlichungsvertrag mit der Universitätsbibliothek Hohenheim ohne Print-on-Demand
 
Kurzfassung auf Englisch: Electronic business negotiations are enabled by different electronic negotiation models: automated negotiation models for software agents, negotiation support models for human negotiators, and auction models for both. To date, there is no electronic negotiation model that enables bilateral multi-issue negotiations between a human negotiator and a negotiation agent?an important task in electronic negotiation research. In this thesis, a model is presented that integrates the automated negotiation model and the negotiation support model. The resulting hybrid negotiation model paves the way for human-agent business negotiations. The integration of two models is realised at the levels of negotiation process, communication support and decision making.
To this end, the negotiation design, negotiation process, negotiation decision making, and negotiation communication in negotiation support systems (NSSs) and agent negotiation systems (ANSs) are studied and analysed. The analyses on these points help in strengthening the motivation behind hybrid negotiation model and setting aims for the integration of an NSS and an ANS in hybrid negotiation model. We mainly propose a human-agent negotiation design, negotiation process protocols to support the design, a hybrid communication model for human-agent interaction, an agent decision-making model for negotiation with human, and a component for interoperability between NSS and ANS. The agent decision-making model is composed of heuristic and argumentation-based negotiation techniques. It is proposed after analysing different automated negotiation models for different human negotiation strategies. The proposed communication model supports human negotiator and negotiation agent to understand and process negotiation messages from each other. This communication model consists of negotiation ontology, a wrapper agent, and a proper selection of an agent communication language (ACL) and a content language. The wrapper agent plays a role for interoperability between agent system and NSS by providing a communication interface along with the negotiation ontology. The negotiation ontology, ACL and agent content language make the communication model of negotiation agent in ANS. The proposed hybrid model is realised by integrating an ANS into NSS Negoisst. The research aim is to show that a hybrid negotiation system, composed of two heterogeneous negotiation models, can enable human-agent multi-issue integrative negotiations.
 
Kurzfassung auf Deutsch: Elektronische ökonomische Verhandlungen werden durch verschiedene Verhandlungsmodelle ermöglicht: Automatisierte Verhandlungsmodelle für Softwareagenten, Verhandlungsunterstützung für menschliche Verhandelnde und Auktionsmodelle für Beide. Bis heute existiert kein elektronisches Verhandlungsmodell, das bilaterale multi-attributive Verhandlungen zwischen einem menschlichen Verhandelnden und einem Verhandlungsagenten ? eine wichtige Aufgabe in der Forschung im Bereich elektronischer Verhandlungen. In dieser Arbeit wird ein Modell präsentiert, welches das automatisierte Verhandlungsmodell und das Verhandlungsunterstützungsmodell integriert. Das resultierende hybride Verhandlungsmodell ebnet den Weg für ökonomische Mensch-Agent-Verhandlungen. Die Integration der zwei Modelle ist realisiert auf der Ebene von Verhandlungsprozess, Kommunikationsunterstützung und Entscheidungsunterstützung.
Dazu werden Verhandlungsdesign, Verhandlungsprozess, verhandlungsbezogene Entscheidungsfindung und Verhandlungskommunikation in Verhandlungsunterstützungssystemen (NSS) und Agentenverhandlungssystemen (ANS) studiert und analysiert. Die Analysen zu diesen Punkten verstärken die Motivation hinter dem hybriden Verhandlungsmodell und bestimmen die Ziele für die Integration von NSS und ANS. Es werden hauptsächlich ein Mensch-Agent-Verhandlungsdesign, Verhandlungsprozessprotokolle zur Unterstützung des Designs, ein hybrides Kommunikationsmodell für Mensch-Agent-Kommunikation, ein Agenten-Entscheidungsmodell für die Verhandlung mit menschlichem Gegenpart und eine Komponente für die Interoperabilität zwischen NSS und ANS. Das Entscheidungsmodell für Agenten besteht aus heuristischen und argumentativen Verhandlungstechniken. Es wird aufgestellt nachdem verschiedene automatisierte Verhandlungsmodelle für verschiedene menschliche Verhandlungsstrategien analysiert worden sind. Die vorgeschlagenen Kommunikationsmodelle unterstützen menschliche Verhandler und Verhandlungsagenten dabei Verhandlungsnachrichten voneinander zu verstehen und zu verarbeiten. Dieses Kommunikationsmodell besteht aus einer Verhandlungsontologie, einem Wrapper-Agenten und einer angemessenen Auswahl der Agentenkommunikationssprache (ACL) und der Inhaltssprache. Der Wrapper-Agent spielt eine Rolle bei der Interoperabilität zwischen dem Agentensystem und dem NSS durch eine Kommunikationsschnittstelle zusammen mit der Verhandlungsontologie. Die Verhandlungsontologie, die ACL und die Inhaltssprache der Agenten ergeben das Kommunikationsmodell der Verhandlungsagenten im ANS. Das vorgestellte hybride Modell ist realisiert als Integration eines ANS in das NSS Negoisst. Das Forschungsziel ist zu zeigen, dass ein hybrides Verhandlungssystem, basierend auf zwei heterogenen Verhandlungsmodellen, integrative multi-attributive Mensch-Agent-Verhandlungen ermöglicht.

    © 1996 - 2016 Universität Hohenheim. Alle Rechte vorbehalten.  15.04.15