Universität Hohenheim
 

Eingang zum Volltext

Hauck, Manuel ; Becker, Tilman

Evaluierung des Qualitätszeichens Baden-Württemberg (QZBW) aus der Sicht der Teilnehmer

Evaluation of the quality label „Qualitätszeichen Baden-Württemberg (QZBW)“

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:100-opus-11610
URL: http://opus.uni-hohenheim.de/volltexte/2015/1161/


pdf-Format:
Dokument 1.pdf (838 KB)
Gedruckte Ausgabe:
POD-Logo  Print-on-Demand-Kopie
Dokument in Google Scholar suchen:
Social Media:
Delicious Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Studi/Schüler/Mein VZ Twitter Facebook Connect
Export:
Abrufstatistik:
SWD-Schlagwörter: Qualitätssicherung , Region , Qualität , Baden-Württemberg
Freie Schlagwörter (Deutsch): QZBW , QS , IFS , Qualitätszeichen , Regionalität
Freie Schlagwörter (Englisch): quality label , quality assurance , regionality
Institut: Institut für Agrarpolitik und Landwirtschaftliche Marktlehre
DDC-Sachgruppe: Landwirtschaft, Veterinärmedizin
Dokumentart: ResearchPaper
Schriftenreihe: Agricultural economics working paper series (Hohenheimer agrarökonomische Arbeitsberichte)
Bandnummer: 24
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2015
Publikationsdatum: 25.11.2015
 
Lizenz: Hohenheimer Lizenzvertrag Veröffentlichungsvertrag mit der Universitätsbibliothek Hohenheim
 
Kurzfassung auf Deutsch: Im Zuge einer Befragung der Universität Hohenheim wurde die Teilnahme am Qualitätszeichen Baden-Württemberg (QZBW) und weiteren Qualitätsstandards, wie QS und IFS untersucht. Dazu wurden zwei Fragebögen ausgearbeitet, die zum einen an die Zeichennutzer des QZBW und zum anderen an die Nicht-Zeichennutzer gerichtet waren. Die Befragung erfolgte vom 2.2.2015 bis zum 6.3.2015.
Angeschrieben wurden Betriebe der Ernährungsbranche aus den Sektoren Obst, Gemüse und Kartoffeln, Fruchtsaft, Fleisch und Bäckerhandwerk. In den Sektoren Obst, Gemüse und Kartoffeln wurden unter anderem Direktvermarkter und Großhändler befragt, in der Fleischwirtschaft unter anderem Metzgereien und Schlachtereien.
Aus den Ergebnissen der Umfrage wird deutlich, dass auf der einen Seite mögliche Marketing-Vorteile und auf der anderen Seite die Anforderungen der Abnehmer die bedeutendsten Gründe für die Zertifizierung nach QZBW sind.

    © 1996 - 2016 Universität Hohenheim. Alle Rechte vorbehalten.  15.04.15