Universität Hohenheim
 

Eingang zum Volltext

Pfetsch, Barbara ; Mayerhöffer, Eva

Politische Kommunikation in der modernen Demokratie; eine Bestandsaufnahme

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:100-opus-1308
URL: http://opus.uni-hohenheim.de/volltexte/2006/130/


pdf-Format:
Dokument 1.pdf (632 KB)
Dokument in Google Scholar suchen:
Social Media:
Delicious Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Studi/Schüler/Mein VZ Twitter Facebook Connect
Export:
Abrufstatistik:
SWD-Schlagwörter: Politische Kommunikation , Öffentlichkeitsarbeit , Demokratie , Wahlkampf , Medien
Institut: Institut für Sozialwissenschaften (bis 2010)
DDC-Sachgruppe: Sozialwissenschaften, Soziologie, Anthropologie
Dokumentart: ResearchPaper
Schriftenreihe: Oeffentlichkeit und Politische Kommunikation
Bandnummer: 01
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2006
Publikationsdatum: 22.02.2006
 
Lizenz: Hohenheimer Lizenzvertrag Veröffentlichungsvertrag mit der Universitätsbibliothek Hohenheim ohne Print-on-Demand
 
Kurzfassung auf Deutsch: Der Text hat das Ziel, Fragestellungen und Befunde über die Entwicklung der politischen Kommunikation von Regierungen, Parteien und Verbänden sowie von Sozialen Bewegungen vorzustellen und deren Implikationen für moderne Demokratien zu diskutieren. Ausgangspunkt ist die Notwendigkeit von Kommunikation in politischen Prozessen und ein Bedeutungszuwachs der politischen Öffentlichkeitsarbeit, die im Lichte der verschiedenen Demokratietheorien zu unterschiedlichen Bewertungen führen. In einem ersten Teil werden die Handlungskalküle verschiedener Akteure und deren Strategien und Techniken, sich öffentliche Aufmerksamkeit zu verschaffen, vorgestellt. Daran schließt sich die Diskussion verschiedener Thesen über die Modernisierung der Kommunikation und deren Rückwirkungen auf Politiker und ihr Handeln an. Im letzten Teil wird die Perspektive erweitert und es werden international vergleichende Ansätze und Befunde über die Primärkommunikation politischer Akteure diskutiert.

    © 1996 - 2016 Universität Hohenheim. Alle Rechte vorbehalten.  15.04.15