Universität Hohenheim
 

Eingang zum Volltext

Schlaile, Michael

Weitere Beteiligte (Hrsg. etc.): Schramm, Michael (Hrsg.)

Global Leadership im Kontext ökonomischer Moralkulturen : eine induktiv-komparative Analyse

Global Leadership in the context of Economic Moral Cultures : an inductive comparative analysis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:100-opus-8120
URL: http://opus.uni-hohenheim.de/volltexte/2013/812/


pdf-Format:
Dokument 1.pdf (1.676 KB)
Dokument in Google Scholar suchen:
Social Media:
Delicious Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Studi/Schüler/Mein VZ Twitter Facebook Connect
Export:
Abrufstatistik:
SWD-Schlagwörter: Unternehmensethik , Wirtschaftsethik , Führungstheorie , Führung , Moral , Verhalten , Evolutionäre Ethik , Kulturraumforschung
Freie Schlagwörter (Deutsch): Global Leadership , ökonomische Moralkultur , Hofstede , GLOBE
Freie Schlagwörter (Englisch): Global Leadership , Economic Moral Culture , Hofstede , GLOBE
Institut: Institut für Wirtschaftspädagogik
DDC-Sachgruppe: Wirtschaft
Dokumentart: ResearchPaper
Schriftenreihe: Hohenheimer Working Papers zur Wirtschafts- und Unternehmensethik
Bandnummer: 13
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2012
Publikationsdatum: 19.02.2013
 
Lizenz: Hohenheimer Lizenzvertrag Veröffentlichungsvertrag mit der Universitätsbibliothek Hohenheim ohne Print-on-Demand
 
Kurzfassung auf Deutsch: Vor dem Hintergrund einer zunehmenden weltweiten Verflechtung wächst auch der Bedarf an Führungspersonen, welche die Heterogenität kulturell begründeter Moral- und Wertvorstellungen adäquat berücksichtigen können. Im Rahmen der Global Leadership Forschung setzt sich daher auch die Wissenschaft mit der gesteigerten Komplexität von effektiver und effizienter Führung im globalen Kontext auseinander. Das vorliegende Working Paper liefert zu diesem Forschungsgebiet einen Beitrag, indem theoretische und empirische Erkenntnisse anhand relevanter Literatur mit besonderem Fokus auf Führung in wirtschaftlichen Organisationen verknüpft werden. Das Kernstück stellt dabei eine detaillierte Analyse der drei Länder China, Türkei und Deutschland hinsichtlich (moral-)kultureller Prägung und Führungsverhalten dar. Auf Basis der empirischen Ergebnisse GEERT HOFSTEDEs und des Global Leadership and Organizational Behavior Effectiveness GLOBE) Forschungsprogramms wird dabei zunächst der grundsätzliche Zusammenhang zwischen Moralkultur und Führung untersucht. Darauf aufbauend wird der Frage nachgegangen, ob sich auf diese Weise auch universelle Führungsmerkmale und außerdem kulturelle Globalisierungstendenzen feststellen lassen. Unter kritischer Berücksichtigung sozialwissenschaftlicher Forschungsergebnisse kann dabei auch geschlussfolgert werden, dass die gegenseitige Wechselwirkung zwischen Moralkultur und Führung sowohl in der Theorie als auch in der Praxis oftmals eher unzureichend beachtet wird: Nicht nur (Moral) Cultures matter, sondern auch Global Leadership matters!
 
Kurzfassung auf Englisch: Against the background of increasing global integration and interdependence it is no surprise that there is also an increase in demand for leaders which are able to appropriately consider the heterogeneity of culturally induced moral values. Thus, scientific research also seeks to understand and explain the impact of growing complexity on leadership efficiency and effectiveness within the field of Global Leadership. This working paper intends to make a contribution to this field by combining theoretical and empirical findings with its focus being on leadership in business organizations. A detailed analysis of China, Turkey, and Germany with respect to cultural context and leadership behavior thereby constitutes the central part of this paper. In the course of the analysis empirical findings from GEERT HOFSTEDE and the Global Leadership and Organizational Behavior Effectiveness Research Program (GLOBE) are used to investigate the basic relationship between Moral Culture and leadership. Building on those insights, the possibilities of identifying universally endorsed leadership traits as well as cultural trends towards globalization are examined. Based on a critical appraisal of social-scientific research results, it can be reasoned that the reciprocity of the interrelation between Moral Culture and leadership is often rather inadequately taken into account by both researchers and practitioners: It can not only be argued that (Moral)Cultures matter, but also that Global Leadership matters!

    © 1996 - 2016 Universität Hohenheim. Alle Rechte vorbehalten.  15.04.15