Universität Hohenheim
 

Eingang zum Volltext

Schulze Zumkley, Hendrik

Reifenparameterermittlung aus Fahrversuchen mit einem Ackerschlepper unter besonderer Berücksichtigung des Hohenheimer Reifenmodells

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:100-opus-13664
URL: http://opus.uni-hohenheim.de/volltexte/2017/1366/


pdf-Format:
Dokument 1.pdf (18.350 KB)
Dokument in Google Scholar suchen:
Social Media:
Delicious Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Studi/Schüler/Mein VZ Twitter Facebook Connect
Export:
Abrufstatistik:
SWD-Schlagwörter: Schlepper , Reifen , Modell , Simulation
Freie Schlagwörter (Deutsch): Fahrversuche , Dissertation Stuttgart
Institut: Institut für Agrartechnik
DDC-Sachgruppe: Landwirtschaft, Veterinärmedizin
Dokumentart: Buch (Monographie)
ISBN: 978-3-8440-5056
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2017
Publikationsdatum: 14.06.2017
 
Lizenz: Hohenheimer Lizenzvertrag Veröffentlichungsvertrag mit der Universitätsbibliothek Hohenheim ohne Print-on-Demand
 
Kurzfassung auf Deutsch: Die Landwirtschaft weltweit strebt eine zunehmende Industrialisierung und Effizienzsteigerung
an. Ein Ansatz dazu ist die Verkürzung der Transport- und Umsetzzeiten
von Gütern und Maschinen durch Steigerung der Höchstgeschwindigkeit,
insbesondere von Ackerschleppern und selbstfahrenden Landmaschinen. Unter
Beibehaltung der notwendigen Sicherheit ist dieses Ziel jedoch nur mit aufwendigerer
Technik möglich. Ein weiteres Ziel ist die Fahrzeugentwicklung zu beschleunigen
und zu präzisieren, was mit Simulationswerkzeugen wie der Mehrkörpersimulation
gelingen soll. Wesentliches Element der Gesamtfahrzeugsimulation ist
die Modellierung des Reifenverhaltens. Kommerzielle Reifenmodelle sind zahlreich
verfügbar. Die Eignung für Ackerschlepperreifen und besonders ihre Parametrierung
ist jedoch stark eingeschränkt. Es gibt nur sehr wenige Prüfstände, die
in der Lage sind, Reifen mit einem Durchmesser größer 2 m zu vermessen. In
dieser Arbeit wird daher die Alternative geprüft, mit einem messtechnisch ausgestatteten
Ackerschlepper aus Fahrversuchen einzelne Reifenparameter zu ermitteln.
Das Hohenheimer Reifenmodell dient wegen der Verfügbarkeit des Codes
und der weitgehenden Allgemeingültigkeit der verwendeten Parameter als Grundlage.

    © 1996 - 2016 Universität Hohenheim. Alle Rechte vorbehalten.  15.04.15