Universität Hohenheim
 

Eingang zum Volltext

Abel, Stephan Christopher

Kommunikations-Controlling zur zielgerichteten Steuerung der internen Kommunikation in der Bundeswehr

Communication-Controlling for a strategic-objective-oriented management of the German Federal Armed Forces’ internal communication

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:100-opus-10935
URL: http://opus.uni-hohenheim.de/volltexte/2015/1093/


pdf-Format:
Dokument 1.pdf (20.556 KB)
Dokument in Google Scholar suchen:
Social Media:
Delicious Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Studi/Schüler/Mein VZ Twitter Facebook Connect
Export:
Abrufstatistik:
SWD-Schlagwörter: Controlling , Kommunikation
Freie Schlagwörter (Deutsch): Kommunikations-Controlling , Steuerung der internen Kommunikation , Bundeswehr , Communications Value System
Freie Schlagwörter (Englisch): Communication-Controlling , management of internal communication , German Federal Armed Forces , Communications Value System
Institut: Institut für Kommunikationswissenschaft
Fakultät: Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
DDC-Sachgruppe: Sozialwissenschaften, Soziologie, Anthropologie
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Brettschneider, Frank Prof. Dr.
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 06.07.2015
Erstellungsjahr: 2015
Publikationsdatum: 27.07.2015
 
Lizenz: Hohenheimer Lizenzvertrag Veröffentlichungsvertrag mit der Universitätsbibliothek Hohenheim ohne Print-on-Demand
 
Kurzfassung auf Deutsch: Ausgehend von einem Optimierungsbedarf der internen Kommunikation in der Bundeswehr verfolgt die Dissertation das Ziel, aus den aktuell verfügbaren Instrumenten zur Steuerung der internen Kommunikation systematisch die für die Bundeswehr am besten geeigneten auszuwählen.
Dazu werden diese zunächst dargestellt und mehrdimensional klassifiziert.
Der Auswahl der Instrumente wird im empirischen Teil der Abhandlung eine Organisationsanalyse vorangestellt, um die entscheidungsrelevanten Unterschiede zwischen der Bundeswehr und privatwirtschaftlichen Unternehmen aufzuklären. In diesem Kontext werden auch die Unterschiede in der internen Kommunikation zwischen beiden Organisationen unter Anwendung qualitativer Verfahren untersucht. Die Auswertung von 16 Experteninterviews führt hier zu einem ‚Unterschiedsmodell interne Kommunikation Bundeswehr vs. privatwirtschaftliches Unternehmen’.
Die im Rahmen der Organisationsanalyse gewonnenen Erkenntnisse werden im weiteren Verlauf zur Ableitung eines Bewertungsregimes herangezogen. Die systematische Bewertung der Instrumente führt schließlich zu der Empfehlung, das ‚Communications Value System’ mit integriertem ‚Index Interne Kommunikation’ für die zielgerichtete Steuerung der internen Kommunikation in der Bundeswehr einzusetzen.
 
Kurzfassung auf Englisch: Presuming that there is need for improvement the doctor’s thesis aims at systematically selecting the best fitting instrument for a strategic-objective-oriented management of the German Federal Armed Forces’ internal communication.
It starts with a description and multi-dimensional classification of all available instruments for the management of private enterprises’ internal communication.
Before proposing one of them for managing the German Federal Armed Forces’ internal communication, there is conducted an organizational analysis to clear the crucial differences between the German Federal Armed Forces and private enterprises. As a part of this, there is also conducted a research for the differences in internal communication between these two organizations by using Qualitative Research methods. The evaluation of 16 expert interviews leads to a model called ‚Unterschiedsmodell interne Kommunikation Bundeswehr vs. privatwirtschaftliches Unternehmen’.
The findings resulting from the organizational analysis are used to create an evaluation tool that finally proposes to establish the ‚Communications Value System’ in combination with the ‚Index Interne Kommunikation’ for a strategic-objective-oriented management of the German Federal Armed Forces’ internal communication.

    © 1996 - 2016 Universität Hohenheim. Alle Rechte vorbehalten.  15.04.15